10.05.16

Shabby Schubladenboard



Selbstgemacht ist's endlich perfekt.
Ich liebe Kontraste von Alt und Neu und den Charme des Gelebten und Unperfekten. Es sind alte Geschichten die hier erzählt werden und dem modernen Interior Leben einhauchen. Sehr lange habe ich nach einem passenden Vintage Regal für die Kochinsel gesucht. Es gibt schon sehr viel Schönes, aber nichts wollte hier wirklich passen. Zu breit, zu schmal, zu tief, zu hoch....usw. Warum lange in die Ferne schweifen, wenn wir hier doch die wahre Fundgrube alter Schätze vor der Nase haben. Ich sammle mit Leidenschaft und arbeite eifrig an der Verarbeitung der Schätze. Die alten Nähtisch-Schubladen haben zusammen die optimale Breite und Tiefe. Die schöne alte Hakenleiste kann ohne Verluste hierzu gekürzt werden und voila, es ist genug Platz für all den Kleinkram der griffbereit zum Kochen bleiben soll.


Als ich die Küche entwarf, nannte ich diesen Platz Kommandozentrale :P. Von der Coolness der Kommandozentral hat es sich zum Kommunikationzentrun gemausert. Jetzt ist unsere Kücheninsel der gemütliche Magnet und das Zentrum der Küche. Einfach sehr fluffig, mein derzeitiges Lieblingswort für Verspieltes, Kuscheliges und Heimeliges.




Das Schubladenregal ist nicht nur Dekoration sondern auch optimierter Ordnungshüter. Ein Wisch und die Kochinsel ist ratz fatz wieder sauber. Nichts steht im Wege und doch ist alles praktisch schnell zur Hand. Ich bin ein großer Fan von Putz- und Aufräum-Optimierung.








Wer Lust hat, auch ein bisschen Shabby zu produzieren, für den habe ich die Entstehung des Schubladenregales folgend bebildert:



Die Fundstücke im Rohzustand.


Gesäubert und 2-3 Anstriche mit weisser Kalk Farbe (z.B. die Luxusvariante hochpigmentiert von Farrow & Ball).



2-3 Anstriche mit rosa Kalk Farbe (z.B. von Viva Decor).


Alle Teile auf eine Regipsplatte schrauben und mit Ausbesserungs Masse (zB. Moltofill) verspachteln. Überflüssige Spachtelmasse abschleifen. Für den Vintagelook die Kanten, Ecken und Flächen nach belieben anschleifen bis weisse Farbe oder sogar Holz durchschimmert.


Ich habe den Vintage-Look sehr moderat gehalten. Das echte Abnutzen geht bei uns recht schnell ;). Den Schubladenboden mit hübschem Papier tapezieren. Das Rautenpapier hier z.B ist Geschenkpapier.


Das Blümchen-Papier dieser Schublade ist ein Stück antike Siebdruck Tapete. Manufaktur Tapete von ca. 1960. Diese Tapete und andere habe ich bei einer Haushaltsauflösung gerettet.
Ich bin bei einem Bohrloch mal wieder ordentlich abgerutscht, da unser altes Bauernhaus unberechenbare Wände aus sandigem Mörtel und Bruchstein hat. Mit Schnellbeton habe ich mir beholfen. Hier im Bild ist die Flickarbeit noch am trocknen und ich bin innerlich am kochen...grrrr... Zur Geduld muss ich mich immer zwingen :P.



Schlussendlich bin ich mit dem Ergebnis sehr glücklich :D




Mein Schubladenbord zeige ich heute bei CreaDienstag. Diese Linkparty ist für mich Premiere. Sehr gerne verlinken ich auch wieder bei Bella Casa von der lieben Bella Monella. Ich freue mich auf euch.
Danke für euren lieben Besuch in meiner Wohnküche ;)
Viel Erfolg beim selber Bauen.
Seid herzlichst gegrüßt
zizy

Kommentare:

  1. Das Regal sieht richtig hübsch aus. Ich mag die Farben sehr und wenn es auch noch prsktisch ist- super.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich sehr liebe Jennifer :D
      Viele Grüße
      zizy

      Löschen
  2. Hallo Zizy,
    ein wunderbares DIY-Pimp-Dingens. Super aufgearbeitet in deinen Lieblingsfarben. Die sonst recht weiße Küche bietet dem Regal auch eine 1A-Plattform.
    Für freie Arbeitsflächen bin ich auch, das vereinfacht das Sauberhalten ungemein. Wenn schon lästige Arbeit, dann bitte zügig erledigt. Und natürlich braucht deshalb alles seinen Platz, dann lässt es sich leichter Ordnung halten.
    Erst gestern habe ich zu Hause ein Mini-Schubladen-Regal angeschaut und gedacht, das muss ich auch mal pimpen. Mal schauen, wann ich es umgesetzt bekomme.
    Liebe Grüße und frohes Werkeln,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      vielen Dank <3
      Ja, ich halte unser Grund-Interior gerne neutral als Leinwand für die persönliche und ständig wechselnde Ausstellung :P . Ich bin gespannt auf dein angestrebtes Schubladendingenspimp ;D #Pimpdingens #Dingenspimp <3 eine inspirierende Wortkreation.
      Liebste Grüße
      zizy

      Löschen
  3. wow! mega schön ist das regal geworden. man sieht wieviel herzblut da drin steckt.
    toll auch deine küche. was ist das für hersteller?
    liebe grüße aus südtirol
    andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    herzlichen Dank :D
    Leider habe ich den Hersteller vergessen und in den Unterlagen konnte ich's nicht finden. Im Prinzip ist der klassische, weiße Küchenkorpus optisch fast austauschbar. Korpus und Fronten setzen die Küchenstudios individuell zusammen. Es gibt bei den verschiedenen Herstellern optisch nur winzige Unterschiede. Preislich geben die sich auch nicht viel aber die Qualität der Oberfläche macht ein spürbares Preisniveau. Unsere Ausstattung ist Villeroy&Boch, Franke, Miele und Neff. Ich hoffe mit meiner Antwort kannst du was anfangen.
    Liebe Grüße
    zizy

    AntwortenLöschen
  5. Wow,wie toll!!!
    Ich bin gerade über deine Seite gestolpert und begeistert
    - da schaue ich wohl öfter mal vorbei!
    Danke und wunderBAHRe Grüße!
    Dunja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dunja,
      herzlichen Dank. Ich hatte mir erlaubt ein bisschen zu pausieren. Meine frisch geborene Enkelin hatte ich jetzt erstmal ganz viel zu genießen. Du findest mich und alle Ankündigungen zu neuen Posts auch täglich auf Instagram. 3 Accounts, je einen für Home, Art&Design und Food. Ich freue mich sehr über deinen Besuch.
      Ganz liebe Grüße
      zizy

      Löschen